Granit polieren – Wie du es einfacher machen kannst

An jedem Naturstein ist es zweifellos sein Glanz, der ihm sein Aussehen gibt. Perfekt polierter Granit lässt seine Farbflächen in wunderschönem Glanz spiegeln, die Brechung des Lichts macht dies möglich. Da Granit ein Naturstein mit sehr hoher Langlebigkeit und wunderschönem Glanz ist, wird dieser gern im Zuhause zur Dekoration von Böden, Fliesen oder einer Wandgestaltung genutzt. Doch einmal abgenutzt verliert er schnell seinen Charme und wunderschönen Glanz. Der Granit muss poliert werden, damit man sich in ihm wieder spiegeln kann, er im Licht schimmert und seine Brillanz wiederbekommt.

Zuerst stellt sich die Frage, poliert oder schleift man den durch die Zeit mittlerweile stumpf und matt aussehenden Naturstein? In erster Linie ist dies von der Materialzusammensetzung und Farbtiefe abhängig. Häufig wird Granit mit einer hochwertigen Schleifmaschine sanft abgeschliffen. Entscheidend ist die Körnung, welche auf die jeweilige Granitfliese abgestimmt sein sollte. Dies ist im Gegenzug zum Polieren die einfachere und weniger aufwendige Methode.

Liegt ein einfacher, solider Granitboden vor, mit wenig Farbteilchen, ist eine geringe Körnung von ca. 200 bis 400 der jeweiligen Schleifscheibe empfehlenswert. Höhere Körnungen von bis zu 800 oder 1000 verleihen dem Boden das Eindringen in viel tiefere Farbschichten, es lassen sich wunderschöne Reflexe im Licht erkennen. Voraussetzung dafür ist, dass die Ausgangsfliese bereits von sehr guter Qualität ist. Wird mit einer noch höheren Körnung geschliffen, spricht man vom Polieren.

Wie bereits erwähnt, ist das Polieren die aufwendigere Methode, um dem Granitboden wieder zu seinem wunderschönen Glanz zu verhelfen. Poliert wird dann, wenn der Granit sehr farbintensiv ist und durch die Bearbeitung seine Farbnuancen wieder zur Geltung kommen sollen. Hochglanz und die Farbsprenkelung vorrangig sind. Fällt die Entscheidung auf das Polieren von Granit mit extrem hoher Körnung, erhalten Sie dadurch auch gleich die Versiegelung des Bodens. Die Versiegelung als praktisches Ergebnis für einen dauerhaften Glanz und Schutz vor Abnutzung

Probieren Sie das Schleifen zu Beginn mit einer geringen Körnung und steigern sich im Verlauf. Je nach Aufwand und Verschmutzungsgrad ist oftmals schon ein sanftes darüber schleifen ausreichend, um den Boden wieder anmutig aussehen zu lassen. Das Polieren ist nicht immer gleich nötig, sofern es sich nicht um qualitativ hochwertige Fliesen handelt. Beginnen Sie mit einer Körnung von 400 bis 450 und schauen Sie sich das Ergebnis an. Oftmals ist diese Körnung bereits ausreichend, um dem Granit ein neues, glänzendes Gesicht zu verleihen. Probieren Sie die geringe Körnung, fällt Ihnen auf, dass die bearbeiteten Fliesen bereits jetzt schon glänzen und wunderschöne Lichtreflexe sichtbar werden, haben Sie die passende Körnung gefunden. Wie bei vielen anderen Dingen, ist auch hier manchmal weniger optimal als mehr. Die Entscheidung, ob Granit geschliffen oder poliert werden sollte, liegt darin, ob es hochwertiger, farbintensiver Granit ist oder eher der gediegene, solide Naturstein mit einfacher Farbsprenkelung.

Ein stumpfer, fad aussehender Granitboden lässt sich nur mit speziellen Schleifwerkzeugen wieder aufpeppen. Erst, wenn er regelmäßig und richtig gepflegt wird, kommt seine Schönheit zur Geltung. Optisch gelingt dies durch sanftes Schleifen und Nachpolieren, zudem wird das Eindringen von Schmutz und Staub verhindert.

So geht’s:

Legen Sie sämtliche Utensilien und Werkzeug bereit. Tragen Sie einen Mundschutz und Arbeitskleidung, die Staubentwicklung ist enorm. Ein Staubsauger ist empfehlenswert. Zu Beginn die Drehzahl der Schleifmaschine gering einstellen. Die Schleifscheibe fest auf dem Gerät aufsetzen. In kleinen, kreisenden Bewegungen mit der Schleifmaschine über die Fliesen schleifen, möglichst in waagerechter Form, damit ein gleichmäßiges Schleifergebnis erzielt wird. Am Schluss werden alle Staub- und Schmutzreste entfernt. Ein letzter Schleifgang mit etwas höherer Körnung bildet den Abschluss. Ist der Boden geschliffen, sauber und gereinigt, folgt die Versiegelung mittels Polierpaste. Auf ein Microfasertuch oder Pad wird sie aufgetragen und gleichmäßig über die Bodenfläche verrieben.

Mit diesen Ratschlägen haben Sie lange Freude an ihrem polierten Granitboden

Mit speziellen Granitreinigern oder auf die einfache Art mit etwas warmen Wasser und dem Alleskönner Salmiakgeist werden Sie bestmögliche Ergebnisse erzielen. Am Schluss wird der Boden mit Bohnerwachs spiegelglatt poliert. Die Oberfläche des Granits wird sich in ihrem schönsten Aussehen zeigen, sie schimmert, funkelt und spiegelt sich wunderbar im Licht. Beim Wasser aufpassen, dass dies nicht zu heiß ist, auch keine säurehaltigen Reiniger bzw. Tenside verwenden. Wenn man seinen Granitboden auf sanfte und schonende Weise pflegt, wird man um Jahre länger Freude daran haben. Zu guter Letzt, Polieren oder Schleifen, beides sind es Methoden, die einfach und simpel anzuwenden sind, wenn man obige Hinweise beachtet. Wichtig ist die passende Körnung, davon ist das Endergebnis in seiner Farb- und Glanzintensität abhängig. Schützen Sie sich mit der richtigen Kleidung und nehmen umweltfreundliche Reiniger. Nur so werden sie lange Zeit Freude an Ihrem Boden haben und sich an diesem wunderschönen Naturgestein in Ihrem Heim oder Ihrer Terrasse erfreuen.